Eigenwerbung Blog

Der weltberühmte „Panton-Kassenbon“-Case.

Um die Werbetrommel für meinen damaligen Blog zu rühren, veranstaltete ich eine Auktion auf ebay. Ich verkaufte einen Kassenbon, der auf solch kunstvolle Weise zusammengefaltet war, dass er einem echten Designklassiker verdächtig ähnlich sah: dem Panton-Chair.

Die Auktion schaffte es bis ins Radio und auf den Blog von SCHÖNER WOHNEN. Gleichzeitig wurde auf meiner Homepage zehn Tage lang der schnelle Aufstieg und der tiefe Fall des plötzlich weltbekannten Kassenbons begleitet: Partys, Groupies, Kokainsucht, Therapie, Comeback.

Und so trug es sich zu: Eine Freundin von mir faltete in der Mittagspause einen Kassenbon vollkommen zufällig so zusammen, dass er anschließend aussah wie das Designerstück. Es war sofort klar, dass wir dieses einzigartige Kunstwerk auf ebay versteigern mussten.

Innerhalb weniger Stunden avancierte Mirellas Kreation zum berühmtesten Kassenbon der Welt. Millionen andere Bons konnten ihn nur beneiden – denn der Panton-Kassenbon führte fortan ein Leben in Saus und Braus. Seitdem er es zu Weltruhm gebracht hatte, durchfeierte er die Nächte mit den heißesten Groupie-Bons, die es auf diesem Planeten gab. Kate Moss und Lady Gaga waren mit ihm auf Du und Du.

Man munkelte sogar kurzzeitig, “Der Bon” sei für den Oscar nominiert. Und auch bei den Grammys wurde er als einer der ganz heißen Kandidaten gehandelt – obwohl noch gar kein Album erschienen war.

Wohl niemals zuvor gab es einen Bon, der so sehr das Zeitgeschehen prägte wie dieser.

Doch dann kam, was kommen musste. Dem “Bon” stieg sein schneller Ruhm zu Kopf. Und die Fans des Kassenbon-Panton-Chairs machten sich große Sorgen. Ihr Idol gab sich immer öfter hemmungslos dem Alkohol hin und wurde sogar auf frischer Tat bei wilden Kokainexzessen ertappt.

Skandal! Sollte der plötzliche Aufstieg des “Bons” nun in einem tiefen, schmerzhaften Fall enden? Die größte Hoffnung des Kunstmarktes an ihrem unerwarteten Ruhm zerbrechen?

Nein.

Die Fans durften aufatmen – nach einer erfolgreichen Therapie konnte der Kassenbon-Panton-Chair seine Drogensucht besiegen. Nun demonstrierten auch diverse Prominente in hochprofessionellen Fotomontagen ihre Solidarität mit dem Superstar.